Job: Kostümbild

Das schwarze Fest

 

Absurdes Theaterstück von Jacques Audiberti

 

Für das Stück „Das schwarze Fest“ hat Jacques Audiberti die alte Sage vom Biest von Gévaudan aufgegriffen und die menschliche Triebhaftigkeit und Banalität herausgearbeitet, die sich trotz aller Wissenschaften und Moralvorstellungen nicht besiegen lassen.

Symbolisch steht dafür das Untier, die schwarze Bestie, um welches sich das Stück rankt. Es irrt durch die Lande und treibt sein Unwesen. Es läßt sich weder töten, noch bekommt man es zu Gesicht. Schließlich muß eine unschuldige Ziege, ein Sündenbock, herhalten.

Audiberti läßt es offen und die Frage im Raum stehen, wer oder was das Untier, die schwarze Bestie tatsächlich ist. Ist es Dr. Felix mit seinem Verlangen nach Frauen oder vielleicht doch der allgegenwärtige Werwolf? Vielleicht ist es auch das Volk selbst in seinem unerbitterlichen Jagdhunger auf die Bestie? Vielleicht ist es ja auch gerade das nicht Faßbare, die Frage, die nach Erklärungen suchen läßt, zu der es keine gibt.

Und was war zuerst da, die Tatsache oder der Gedanke daran?

 

Diplom – Konzept, Umsetzung und Aufführung

© 2016 by Heidrun Schwantge.

 

+49-179-22-843-22   |   design@schwantge.de   |   Impressum

  • Facebook Black Round
  • Twitter Black Round
  • Instagram Black Round